Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungsantrag24.de - Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

  • »Mike Wittmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. April 2014, 19:01

Pflegeversicherung für Zeitsoldaten nur mit einer Anwartschaftsversicherung zur Privaten Krankenversicherung (PKV)!

Als Soldat benötigen Sie eine Anwartschaft zur Privaten Krankenversicherung sowie eine aktive Pflegeversicherung. Aufgrund Ihrer Karriere in der Bundeswehr haben Sie einen Anspruch auf Freie Heilfürsorge sowohl in der Ausbildung bei der Bundeswehr, als auch bei der Verpflichtung als Zeitsoldat / Berufssoldat.

Sobald Sie sich sich für eine Dienstzeit als Zeitsoldat bei der Bundeswehr entscheiden, benötigen Sie zwingend eine Private Pflegepflichtversicherung.
Wie der Name schon verrät handelt es sich hierbei um eine "Pflicht" und sollte - möchte man keine Strafen erhalten - auch abgesichert werden.

Diese Pflegepflichtversicherung sollte immer in Kombination mit einer Anwartschaftsversicherung zur Privaten Krankenversicherung beantragt werden :!:

Warum benötige ich als Zeitsoldat eine Anwartschaftsversicherung zur Krankenversicherung?

Nach dem Ende Ihrer Dienstzeit erhalten Sie für einen bestimmten Zeitraum (dieser hängt von Dienstzeit ab) sogenannte Übergangsgebührnisse.
Sie haben demnach über den Bund einen Beihilfeanspruch von 70 % und sollten die verbleibenden 30 % Restkosten über eine Private Krankenversicherung abgesichert haben.
Ansonsten bleiben Sie im Zweifelsfall auf 30 % Ihrer Krankheitskosten sitzen! X(

Was ist der Unterschied zwischen einer kleinen und einer großen Anwartschaftsversicherung zur Privaten Krankenversicherung (PKV)?

Um den Unterschied zwischen der kleinen und der großen Anwartschaft zu verstehen, sollte man sich zunächst über die Eigenschaft einer Anwartschaft im Klaren sein.

Die Anwartschaft bedeutet wie der Name bereits sagt, dass man sich eine Anwartschaft auf einen späteren aktiven Versicherungsschutz sichert.

Wichtig hierbei ist der Aspekt, dass man sich bei einer Anwartschaftsversicherung grundsätzlich den Gesundheitszustand bei Antragstellung sichert.
Das heißt, dass bei fristgerechter Aktivierung der Anwartschaftsversicherung keine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt (kleine Anwartschaft).
Wissen Sie bereits heute, dass Sie erst in vielen Jahren, z. B. auch erst bei Pensionierung einen aktiven privaten Krankenversicherungsschutz benötigen,
so sollten Sie bereits heute eine große Anwartschaft abschließen.

Die große Anwartschaftsversicherung sichert Ihnen neben der nicht erneut benötigten Gesundheitsprüfung auch das Ansammeln von Altersrückstellungen.

Einfach gesprochen: Sie steigen im hohen Alter so ein, als wären Sie die ganze Zeit schon aktiv versichert gewesen.
Im Zusammenhang mit der großen Anwartschaft spricht man häufig von der Sicherung des Eintrittsalters.

Übersicht:

kleine Anwartschaft: bei Aktivierung keine erneute Gesundheitsprüfung, jedoch ist bei Aktivierung das aktuelle Eintrittsalter für die Beitragsberechnung maßgebend.
Vorteile: keine erneute Gesundheitsprüfung, niedriger Beitrag während der Anwartschaft
Nachteil: hoher Beitrag bei Aktivierung durch das aktuelle Eintrittsalter

große Anwartschaft: bei Aktivierung keine erneute Gesundheitsprüfung, Ansammlung von Altersrückstellungen die den Beitrag im Alter mindern.
Vorteile: keine erneute Gesundheitsprüfung und Beitragsvorteile im Alter bei Aktivierung
Nachteil: hoher Beitrag während der gesamten Anwartschaftszeit, da Altersrückstellungen gebildet werden

Was empfehlen Sie mir als Zeitsoldat, eine kleine oder eine große Anwartschaftsversicherung?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten und muss im Einzelfall betrachtet werden.
Meine Tendenz geht jedoch zum Rat einer großen Anwartschaftsversicherung, insbesondere wenn Sie sich langjährig bei der Bundeswehr verpflichten.

Wenn Sie den Job als Berufssoldat bis zu Ihrer Pensionierung ausüben möchten und keinen anderen Berufwunsch haben muss die Entscheidung: große Anwartschaftsversicherung lauten!

Ist die Bundeswehrzeit jedoch eine Übergangsplanung, so könnte auch die kleine Anwartschaftsversicherung genügen um bei dem Bezug von Übergangsgebührnissen keiner erneuten Gesundheitsprüfung zu unterliegen.

Wie kann ich ein Angebot zur Pflegeversicherung und Anwartschaftsversicherung erhalten?

Individuelle Vorschläge erhalten Sie jederzeit über unser Formular zur Angebotsanforderung (Angebotsformular einblenden): DIREKTLINK

Wie kann ich mir bessere Leistungen für Zahnbehandlung, Zahnersatz, Heilpraktikerbehandlung, etc. sichern?

Wie ich bereits erwähnte, haben Sie während Ihrer Bundeswehrzeit Anspruch auf Freie Heilfürsorge.
Diese ist in etwa mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar.
Hier besteht demnach eine Grundabsicherung, für höherwertigen Versicherungsschutz müssen Sie sich privat nach einer Krankenzusatzversicherung umsehen.
Sie haben erst ab Besoldung A8 einen Anspruch auf eine Privatarztbehandlung und Unterbringung im Zweibettzimmer als stationäre Wahlleistung!
Auch hierfür gibt es über Versicherungsantrag24.de spezielle Angebote.

Haben Sie weitere Fragen? Nutzen Sie ab sofort unseren kostenlosen Chat zur Privaten Krankenversicherung!

Bitte zögern Sie nicht mir Feedback zukommen zu lassen um den Service weiter ausbauen zu können.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Ansprechpartner für Soldaten in Fragen der Privaten Krankenversicherung

*****
Weitere interessante Themen
*****

Das könnte Sie auch interessieren:

Denken Sie an Ihren Ehepartner!

Steuern sparen durch eine große Anwartschaftsversicherung (Stichwort: Vorsorgepauschale)

Angebotsanforderung (Angebotsformular einblenden): DIREKTLINK

Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

2

Freitag, 2. Mai 2014, 17:36

Hallo,

das war ein sehr interessanter Beitrag. Vor allem war er sehr informativ.
Es stimmt, dass die Pflegeversicherung mit einer PKV-Anwartschaft kombiniert werden sollte.
Laut unterschiedlicher Ratgebern, kann so eine Menge Geld gespart werden.

Denies22

unregistriert

3

Mittwoch, 25. Juni 2014, 07:47

In meinen Augen ist es nicht gerecht, dass Soldaten nur mit einer Anwartschaft in die PKV kommen Gerade bei der Anwartschaft gibt es meiner Meinung nach noch zu viele Unsicherheiten auf Seiten des Versicherten. Nicht im jeden Fall wird der Antragsteller problemlos aufgenommen....das bringt viele finanzielle Probleme mit sich. Daher sollte man die genauen Vertragskonditionen kennen.
Es ist auch erstaunlich, dass für diese Berufsgruppe die gesetzliche Pflegeversicherung abgeschafft wurde.

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

  • »Mike Wittmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Juni 2014, 09:12

Hallo Denies22,

danke für diesen Beitrag.

Soldaten haben direkt bei Dienstbeginn die Möglichkeit eine Anwartschaftsversicherung mit der Pflegepflichtversicherung abzuschließen.
Dieses sollten Sie auch (wie im o. g. Beitrag) unbedingt vornehmen!

Die Vertragskonditionen (Versicherungsumfang) werden vor der Antragstellung benannt, die tatsächliche Prämie bei Pensionierung kann jedoch nicht garantiert werden, da mitunter über 30 Jahre vergehen und sich sowohl die Private- als auch Gesetzliche Krankenversicherung an den Kosten des medizinischen Fortschritts beteiligen muss.

:!: Die Gefahr ist übrigens bei Aufnahme der Soldatenlaufbahn groß, dass man ohne große Probleme in eine Private Krankenversicherung kommt, da auch Soldaten für Ihre Anstellung gewisse Hürden bei der Musterung bewältigen müssen.
Schließt man frühzeitig eine Anwartschaftsversicherung (bei Soldaten auf Lebenszeit sollte eine große Anwartschaft gewählt werden) ab, sollte man nicht in finanzielle Probleme kommen.

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Ansprechpartner für Soldaten in Fragen der Privaten Krankenversicherung

Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

  • »Mike Wittmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 17:37

In jedem Fall an eine Anwartschaftsversicherung für die Private Krankenversicherung denken!

Als Zeitsoldat sollten Sie auch einen Blick in die Zukunft werfen:

Auch wenn Sie zum Dienstantritt als Zeitsoldat vielleicht noch nicht an eine Familienplanung denken, so stellt Ihr persönlicher Anspruch auf Freie Heilfürsorge auch eine Eintrittskarte für Ihre Familie dar!
Werden Sie im Laufe Ihres Dienstes Vater, so erhält Ihr Nachwuchs einen aktiven Beihilfeanspruch in Höhe von 80 % (Ehepartner 70%) über den Bund.

Die fehlenden 20 % (Ehepartner 30%) sollten über eine Private Krankenversicherung abgesichert werden:
- sind Sie selbst bereits im Rahmen einer Anwartschaft PKV-versichert, so melden Sie Ihr Kind einfach und formlos über bei Ihrer Privaten Krankenversicherung an, ohne Gesundheitsprüfung!
- haben Sie keine Anwartschaftsversicherung, so ist eine Anmeldung bei einer PKV nur mit einer Gesundheitsprüfung möglich. Im Extremfall drohen hier Risikozuschläge oder sogar eine Ablehnung in die gewünschten Tarife.

:!: Daher: Egal ob eine große oder kleine Anwartschaft zuzätzlich zur Pflegepflichtversicherung gewählt wird: unbedingt an die Absicherung einer Anwartschaft zur Privaten Krankenversicherung denken :!:

Dieses als ergänzenden Hinweis zu dem o. g. Hauptbeitrag.

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Ansprechpartner für Soldaten in Fragen der Privaten Krankenversicherung

Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

  • »Mike Wittmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Dezember 2014, 21:14

Versicherungsantrag24.de ist auch am Wochenende und am späteren Abend für Sie da!

Eine wichtige Information für alle Besucher des Forums sowie der Hauptseite von Versicherungsantrag24.de:

Aktuell erreichen Versicherungsantrag24.de vermehrt Anfragen von Berufseinsteigern mit einem zukünftigen/aktuellen Anspruch auf Beihilfe oder Freier Heilfürsorge (Soldaten, Polizisten, Feuerwehr).

Hierbei wird häufig die Frage gestellt, ob Versicherungsantrag24.de für Angebote oder Rückfragen nur in der Woche oder auch am Wochenende oder am späteren Abend Service bietet.

Versicherungsantrag24.de steht für Sie auch in den Abendstunden und am Wochenende für die Beantwortung Ihrer Fragen oder Erstellung von Angeboten für Sie bereit :!:

Persönliche Anmerkung hierzu:

Als Berufseinsteiger haben Sie häufig nur am Wochenende oder in den späteren Abendstunden Zeit sich um Ihre Versicherungsfragen kümmern zu können, einige von Ihnen haben auch nur am Wochenende Zugriff auf Ihren Rechner. Dieser Umstand ist mir bekannt und ich freue mich Ihnen auch zu den Ihnen möglichen Zeiten Unterstützung in Fragen der Privaten Krankenversicherung bieten zu können. Zögern Sie also nicht Ihre Anfrage / eine Antragstellung für ein Wochenende oder in den Abendstunden in Betracht zu ziehen.

Gerne erwarte ich Ihre unverbindliche Angebotsanfrage!

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Ansprechpartner in Fragen der Privaten Krankenversicherung
Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Soldat90

unregistriert

7

Mittwoch, 4. Februar 2015, 09:28

Guten Tag nochmal,

als SaZ kann ich Ihren Ausführungen nur beipflichten, eine Anwartschaftsversicherung sollte für Soldaten eigentlich auch zur Pflicht gehören! Wie ich aber von einem Kollegen erfahren habe, hat der noch keine Pflegeversicherung und auch keine Anwartschaft, hat das einfach versäumt, will sich jetzt aber kümmern.

Meine Frau und ich erwarten - wie in dem Thema für Neugeborene beschrieben - in Kürze Nachwuchs. Durch meine Anwartschaftsversicherung für die Private Krankenversicherung kann ich jetzt meinen Sohn ab Geburt durch den Beihilfeanspruch bei der Signal Iduna Krankenversicherung anmelden anstatt ihn über Normalbeiträge zu versichern. Daran denken bei der Entscheidung als SaZ sicherlich die wenigsten, sollte man aber.

Für mich selbst habe ich noch nicht entschieden, ob ich meine kleine Antwartschaft bei der Signal Iduna in eine große umstelle. Die Unterschiede wurden hier aber verständlich rübergebracht.

Viele Grüße
Soldat90

Thema bewerten