Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungsantrag24.de - Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. September 2011, 15:57

Lohnt sich eine Zahnzusatz bzw. Zahnersatzversicherung?

Hi

Ich stelle die Frage mal hier rein, ich denke es passt thematisch auch einigermaßen.
Ich bin Selbstständig, 30 Jahre alt, und bin am überlegen, ob ich mir eine Zahnzusatzversicherung besorgen soll. Nun, ich komme bei diesem Zahnzusatzversicherung Vergleich bei den meisten Tarifen auf einen Betrag von ca. 20 - 25 Euro monatlich, allerdings, das ist mir auch klar, sind hier wohl wenige Leistungen bzw. Zahlung in geringen Prozentbereichen enthalten.

Grundsätzlich habe ich bisher immer wenig Probleme mit meinen Zähnen gehabt, kein Karies, keine Löcher und dergleichen. Mir wurden auch schon alle 4 Weisheitszähne entfernt. Meine Frage wäre nun, ab wann sich eine Zahnzusatzversicherung wirklich lohnen kann, mal pauschal Pi mal Daumen gerechnet - in Prozent an Zahlungsbeteiligung der Versicherung (60, 70, 100 Prozent) im Vergleich zu meinen monatlichen Beiträgen (25, 30, 50+ Euro)?

Ist eine Beantwortung dieser Frage überhaupt möglich?
Ich hoffe, hierzu gibt es Auskünfte und Erfahrungen, vielen Dank schon mal im Voraus,
Mfg Ulysicher

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. September 2011, 17:14

Hallo Ulysicher,

eine Private Krankenvollversicheurng kommt für Sie trotz Selbstständigkeit nicht in Frage?

Ihre Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sind Sie derzeit gesetzlich krankenversichert und haben bei Zahnbehandlungen und bei dem kostenintensiven Zahnersatz Anspruch auf die Regelleistung der Ihrer Kasse.

Die Regelversorgung bedeutet zum Bsp. jedoch keine Keramikfüllung, sondern z. B. Almagan. Besonders kostenintensiv wird es sofern - aus welchem Grund auch immer - ein Zahn gezogen werden muss. Ein Inlay kostet Sie pro Zahn zwischen 1200 - 1800 € (ca.-Werte).

Grundsätzlich muss man sich ein für die eigenen Bedürfnisse passendes Angebot heraussuchen.

Gerne erstelle ich Ihnen einen persönlichen Vorschlag, füllen Sie bitte hierzu das Kontaktformular auf der folgenden Seite aus: Hier gehts zur Angebotsanforderung!

Alternativ können wir auch gerne einen telefonischen Gesprächstermin vereinbaren.

Mit freundlichem Gruß

Mike Wittmann
Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

3

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 13:50

Wenn sie bisher keine "Problemzähne" besitzen und sich dennoch absichern wollen, dann erscheint mir statt der Zahnzusatzversicherung eine PKV auch am sinnvollsten. So können sie mitunter mit weniger monatlichen Zahlungen mehr leistungen herausholen..

Denies22

unregistriert

4

Mittwoch, 25. Juni 2014, 07:53

Auch wenn schon der Beitrag sehr alt ist......
Nur wegen den Zähnen in eine PKV zu wechseln macht keinen Sinn. Denn die zukünftigen Kosten für den allgemeinen Gesundheitszustand werden deutlich steigen

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Juni 2014, 08:32

Hallo Denies22,

danke für Ihren Beitrag.

Der ursprüngliche Beitrag ist in der Tat schon etwas älter, das ändert jedoch nichts an seiner Aktualität.

Wußten Sie, dass die Beitragssteigerung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) - abgesehen von den erfolgten Leistungsverschlechterungen (Zahn / Sehhilfen wie Brille) -
höher ist, als viele durchschnittliche Beitragserhöhungen der Privaten Krankenversicherung (PKV) und das ohne Leistungsverschlechterungen?

...Hier gilt - anders als bei der GKV - noch das Versprechen: Vertrag ist Vertrag!

Somit passt Ihre Aussage bzgl. den zukünftigen Kosten nicht ganz zu der tatsächlichen Situation.
Auch in der Zukunft ist in der GKV mit weiteren Beitragserhöhungen und weiteren Leistungseinschränkungen zu rechnen!

Ein Wechsel in die PKV sollte in jedem Fall geprüft werden, da Sie sich Ihren Versicherungsschutz selbst "zusammenbasteln" können und während der Vertragslaufzeit keine Leistungseinschränkungen zu erwarten haben.

Mal davon abgesehen handelt es sich in diesem Themenblock des Forums um das Thema Zusatzversicherung (Ergänzungsversicherung zu den Leistungseinschnitten der GKV),
wenn Sie also nicht die Regelversorgung der GKV für Ihre Zähne nutzen möchten bleiben Sie entweder auf einem großen Berg an Eigenbeteiligung sitzen oder Sie entscheiden sich für eine Krankenzusatzversicherung die
hochwertigen Zahnersatz oder Zahnbehandlung beiinhaltet. Auch hier haben Sie die freie Wahlmöglichkeit, je früher man sich entscheidet, desto günstiger ist der Beitrag über die gesamte Laufzeit!

Sie sehen, der Beitrag ist immer noch thematisch hoch aktuell.

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:02

Kieferorthopädische Maßnahme für Kinder frühzeitig absichern!

Als einer der sinnvollsten Inhalte einer Privaten Krankenzusatzversicherung für Kinder ist die Kostenübernahme für eine Zahnspange / feste Klammer zu nennen.

Stehen Zähne etwas schief heißt es noch lange nicht, dass eine feste Zahnspange auch von der GKV gezahlt wird!

Das müssen Sie zu der GKV-Leistung wissen:

Die GKV unterscheidet nach den sogenannten KIG-Stufen (kieferorthopädischen Indikationsgruppen), diese teilen sich von Gruppe 1 - Gruppe 5 auf:

KIG-Stufe 1: Leichte Zahnfehlstellung, die Behandlung erfolgt vor allem aus ästhetischen Gründen
KIG-Stufe 2: Leichte Zahn- oder Kieferfehlstellung, die aus medizinischer Sicht behandelt werden sollte

KIG-Stufe 3: Ausgeprägte Zahn- oder Kieferfehlstellung, die aus medizinischer Sicht behandelt werden sollte
KIG-Stufe 4: Stark ausgeprägte Zahn- oder Kieferfehlstellung, die aus medizinischer Sicht Behandelt werden sollte
KIG-Stufe 5: Extrem stark ausgeprägte Zahn- oder Kieferfehlstellung, die aus medizinischer Sicht behandelt werden sollte


Für Sie wichtig:
für die KIG-Stufen 1 + 2 leistet die GKV nicht! Erst ab KIG-Stufe 3 wird für eine kieferorthopädische Maßnahme geleistet :!:

Auch wenn die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die Behandlung grundsätzlich übernimmt, können durch außervertraglich vereinbarte Leistungen hohe Mehrkosten für Sie als GKV-Versicherten entstehen, z. B. durch:

• Spezielle Versiegelungen des Bracketumfeldes
• Höherwertige Materialien
• Kosten für den sogenannten festsitzenden Retainer (der nach der eigentlichen KFO-Behandlung dafür sorgt, dass die geradegerückten Zähne an ihrem Platz bleiben)

Beispielrechnung einer kieferorthopädischen Maßnahme bei einem Kind in der Indikationsstufe 2:



:!: Wie Sie sehen, erfolgte eine Ablehung der GKV zu der Kostenübernahme für die geplante kieferorthopädische Maßnahme, die Kosten müssen demnach vollständig aus der eigenen Tasche bezahlt werden!

Sehen auch die von Versicherungsantrag24.de angebotenen Tarife eine Abstufung der Leistung nach KIG-Sufen vor?

NeinSie erhalten auch Leistungen wenn die GKV für eine kieferorthopädische Maßnahme (z.B. wie im Beispiel nach KIG 2) nicht leistet!

Doch wie lange kann ich für mein Kind noch eine Zusatzversicherung für eine Zahnspange / kieferorthopädische Maßnahme absichern?

Die Antwort ist ebenso logisch wie auch wichtig zu wissen:
sobald von einem Arzt, egal ob Zahnarzt oder Kieferorthopäden eine Zahn- oder Kieferfehlstellung festgestellt wird, ist eine Absicherung einer Krankenzusatzversicherung in der Regel nicht mehr möglich. Im Zweifelsfall sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt und fragen ihn, ob dieser für Ihr Kind eine kieferorthopädische Maßnahme für notwendig hält, bzw. diese für die Zukunft plant.

:!: Eine Beantragung ist u. a. möglich wenn Sie die Antragsfrage nach dem Bestehen einer Zahn- oder Kieferfehlstellung mit NEIN beantworten können.

Tipp:
Sichern Sie frühzeitig eine Zusatzversicherung für Ihr Kind ab, die auch Leistungen für Kieferorthopädie beiinhaltet. Diese gibt häufig für einen günstigen monatlichen Beitrag und enthält zudem noch weitere Leistungen im Zahnbereich wie professionelle Zahnreinigung oder Leistungen für Zahnbehandlung (inkl. Kronen und Inlays) oder Zahnersatz (inkl. Brücken oder Implantate).

Spezielles Angebot von Versicherungsantrag24.de:

Für Ihr Kind erstelle ich Ihnen u. a. ein unverbindliches Angebot für eine Krankenzusatzversicherung mit bis zu 90 % Kostenübernahme für eine Kieferorthopädische Maßnahme (Zahnspange / Klammer). Natürlich können Sie auch weitere Wünsche zu dem gewünschten Versicherungsschutz äußern.

Unter anderem wurde im Finanztest 08/2014 die Testnote 1,1 und somit SEHR GUT für den von Versicherungsantrag24.de Krankenversicherungstarif ZahnTOP vergeben.

Fordern Sie sich einfach ein unverbindliches Angebot über unser Spezial zur Zahnspangenversicherung an!

Zögern Sie nicht mich bei Fragen zu kontaktieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Freundliche Grüße

Mike Wittmann
Ansprechpartner für Private Krankenversicherung
Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Mike Wittmann

Versicherungsantrag24

Beiträge: 435

Wohnort: Dortmund

Beruf: Versicherungsmakler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:03

Gleich zwei gute Nachrichten für Interessenten und Kunden von Versicherungsantrag24.de die eine aktuell eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchten:

1. gute Nachricht:
In der Ausgabe 08/2014 hat die Stiftung Warentest den von Versicherungsantrag24.de angebotenen und für Kinder (insbesondere als Vorsorge auf eine spätere Zahnspange) angebotenen ZahnTOP-Tarif mit der Note 1,1 SEHR GUT bewertet.

Das sind die Highligts des Tarifs ZahnTOP:

Versichert sind, unter Anrechnung der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bzw. der (Heil-)Fürsorgeleistungen bis zum Höchstsatz der jeweils gültigen Gebührenordnung:

100 % der Kosten für Zahnersatz-Regelversorgung der GKV
90 % der Kosten für höherwertige Zahnersatz-Versorgung sowie implantologische Leistungen
90 % der Kosten für Zahnbehandlung
90 % der Kosten für Zahnprophylaxe (inkl. professionelle Zahnreinigung) bis zu einem Rechnungsbetrag von 150 Euro je Kalenderjahr (ab Vollendung des 21. Lebensjahres)
90 % der Kosten für Kieferorthopädie (wenn Behandlung vor Vollendung des 21. Lebensjahres beginnt).

2. gute Nachricht:
Der Testsieger wurde zum 01.01.2015 im Beitrag gesenkt! Unsere Kunden zahlen somit ab 2015 weniger für den Tarif ZahnTOP, alle anderen profitieren von aktuell noch günstigeren Beiträgen trotz TOP-Leistungen!

Fordern Sie sich unverbindlich Ihr persönliches ZahnTOP Angebot an! Nutzen Sie dafür bitte folgendes Formular..

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Freundliche Güße

Mike Wittmann
Ihr Ansprechpartner für die Private Krankenversicherung
Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


Diese Themen stehen aktuell im Fokus:

-> Beamtenanwärter: Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

-> Die Gefahrder der 500 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung!





HINWEIS:
Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".


Erstinformation - Datenschutz

Thema bewerten